Ausflugsziele Dresden

Welche Person das „Sächsische Elbland“ als Wanderweg nutzen möchte, sollte unbedingt jenen Tharandter Wald besuchen. Mit mehr als 400 km Wanderwegen bietet er ein wunderschönes Spektakel an Natur, allerdings auch historische Bauwerke wie beispielsweise das „Jagdschloss Grillenburg“ beziehungsweise die „Burg von Tharandt“. Ebenfalls den herrlichen Ausflugsort können sie an einem Tagesausflug von Dresden besichtigen & werden sich allemal äußerst amüsieren.

Im Hochsommer ereignen sich in der „Sächsischen Schweiz“ eine Menge Open-Air-Feierlichkeiten, die in jedem Fall einen Besuch wert sind & von Musik bis hin zu Theater reichen.

Ganz zurecht ist diese Sächsische Schweiz in dem Jahr 1991 als Naturschutzpark auserkoren worden und ist bis dato eines der beliebtesten Ausflugsziele in dem Dresdener Umland.

Abgesehen von den eben geschilderten Ausflugsorten existiert in dem Dresdner Umland ein äußerst enormes Angebot an schönen Freizeitmöglichkeiten. Die schöne Landschaft Sachsens sowie die bis auf den heutigen Tag äußerst gut gewahrte historische Architektur passen hier überall hervorragend gemeinsam. Ganz gleich ob die „Oberlausitz“ mitsamt der größten durch Menschen erschaffenen Wasserlandschaft in Europa, ganz aussergewöhnlichen Gesteinsformationen und mittelalterlichen Städtchen beziehungsweise das Vogtland mit den berühmten Instrumentenbau beziehungsweise der größten Ziegel-Brücke auf der Welt, die Ausflugsorte in dem Dresdener Umland sind schlicht atemberaubend & bieten für jedweden etwas. Das Zusammenspiel von Natur sowie Kultur ist hier einmalig & auf jene Art national nirgendwo zu finden.

In dem „Sächsischen Elbland“ befinden sich viele geschichtliche Weingüter, welche stellenweise eine 800-jährige Geschichte besitzen. Gleichfalls keine enorme Distanz sowie gleichwohl wunderschöne Landschaften. Eine Person sollte auf jeden Fall den sächsischen Weinwege entlang der Elbe gondeln & die idyllischen Weinfelder begutachten. Der Ort Meißen, welcherebenfalls als die Wiege Sachsens bezeichnet wird, wurde natürlich aufgrund des Weißen Goldes, des Prozellans, auf aller Welt bekannt, wird allerdings ebenfalls als Geburtsort des sächsischen Weinanbaus gesehen. Dort muss man auf alle Fälle das Karl-Mey-Museum, das Schloss Wackerbarth sowie das Barockschloss Moritzburg besuchen.

Der Ort Pirna samt der wunderschönen Baukunst aus Renaissance und Gotik gilt als Eingangstor der „Sächsischen Schweiz“. Von dort mag ein Mensch einen Schaufelrad-Dampfer nehmen, welcher ideal dazu ist, die unterschiedlichen Landschaften zu erspähen ebenso wie sich von dem Angebot der Natur bezaubern zu lassen.

Die Elbflorenz offeriert durch seine Vielfalt an Geschichte sowie Kultur sehr vieles zu erspähen. Allerdings auch das Dresdener Drumherum wäre samt vielen märchenhaften Ausflugszielen in jedem Fall eine Visite wert. Rund herum von Dresden sind etliche Naturschauspiele sowie landwirtschaftliche Besonderheiten zu entdecken.

Lediglich einige Kilometer von der Dresdner City entfernt, liegt schon die einzigartige Sächsische Schweiz. Bei Wanderern, Radlern ebenso wie Romantikern ist dies ein perfekter Platz um sich gewissenhaft auszuleben. Das Elbsandstein-Gebirge besticht mit der unglaublichen Ästhetik von Gestein sowie Natur. Für Wanderfreunde gibt es da wahrscheinlich die schönsten Wanderwege Deutschlands mit dem „Malerweg“. Es sind hier schon Berühmtheiten wie Adrian Ludwig Richter und Caspar David Friedrich spazieren gegangen und ließen sich von der Schönheit in den Bann ziehen. Aber auch für Kletterer offerieren jene vielen Felsenformationen den optimalen Ort um sich auszutoben. Abgesehen von den vielen Wanderwegen existieren in der „Sächsischen Schweiz“ ebenso viele historische Schlössern und Burgen. Die berühmtesten sind wohl die Festung Königsstein sowie die Burg Stolpen, welche mit der mittelalterlichen Atmosphäre zahlreiche Besucher ins Schwärmen bringen.