Erdkunde

Wir haben grade irgendein Thema mit Gesteinstypen, wo ich erneut gar nicht durchblicke & auf diese Weise habe ich mich als Folge eines Tages dafür entschieden Nachhilfe entgegenzunehmen. Erdkunde Nachhilfe wird spärllich angeboten, da dies einfach ein Fach ist, bei dem jemand nicht sehr viel falsch machen kann und nur etwas zuhören muss. Wie gesagt, mit mir geht das überhaupt nicht& ich schlafe schon bei der Stimme von dem Lehrer sofort ein. Ich habe mir also alle Nachhilfeschulen in der Umgebung raus gesucht & fragte nach, in wie weit sie denn auch Erdkundenachhilfe anböten. Die Meisten verneinten das und so suchte ich eine lange Ewigkeit. Jedoch nach unzähligen Anrufen hab ich endlich Nachhilfeexperten gefunden, der früher Erdkundelehrer gewesen ist und nun Nachhilfe u. A. ebenso in diesem Fach offerierte. Ich vereinbarte mit ihm einen Termin & besuchte ihn bereits 2 Tage danach für eine Probestunde. Natürlich wollte ich nicht unmittelbar einen Kontrakt unterschreiben, weil auch bereits die Hoffnung aufgegeben habe, dass jemand mir, dem Rabenschüler jenes Fach nahbringen würde.

Vorgestern hab ich anschließend in drei Stunden meine Geographieklausur gehabt und eine 2- gekriegt. Ich geh jetzt regelmäßig zu der Nachhilfe & bin auf dem Weg der Verbessung.

Ich erreichte also das schöne Büro und war überrascht von der Freundlichkeit vom Mann. Dieser wirkte sofort ziemlich offen & sympathisch & keineswegs langweilig. Ich erklärte dem Typ mein exaktes Problem mit Erdkunde & erwähnte auch, dass ich vornehmlich den Lehrer als viel zu einschläfernd empfinde.

Ich habe keine Ahnung, warum ich mich während der Schule so quäle. Ich hab jetzt echt große Schwierigkeiten und drohe die Schule wiederholen zu müssen. Dieser Umstand ist nicht nur für meinen Vater zermürbend sondern mittlerweile auch für mich persönlcih. Damals hab ich das Offensichtliche immer ignoriert & ich habe wenigstens vor meinen Eltern so verhalten als ob es mir völlig bedeutungslos ist. So ist es zwar irgendwo gewesen, traurig bin ich trotz allem. Ich befinde mich nun in der Oberstsufe & ich fühle, jetzt geht es überhaupt nicht mehr voran.

Zu allem Überfluss, habe ich zudem noch einen erhöhten Erdkundekurs gewählt. Jeder anderer Schüler hat Probleme in Englisch, ok habe ich auch, aber Geografie scheint mit Abstand das Pechfach. Ich kapier auch gar nicht weshalb gerade Geografie. Streng genommen muss jeder in diesem Fach ja nahezu nur memorieren, aber ich bekomme dies auf irgendeine Weise einfach nicht auf die Reihe. Das Unterrichtsfach kann mich offensichtlich nicht ausstehen und ich kann es noch viel weniger ab. Natürlich sehe ich ebenfalls meinen Geografielehrer als Schuldigen. Dieser ist einfach bloß todlangweilig & ich habe im Grunde überhaupt kein Verlangen dem Typ zuzuhören und versteh ebenfalls nicht auf welche Weise die anderen Schüler dies hinkriegen. Sie kriegen es logischerweise dennoch auf irgendeine Weise hin und aufgrund dessen sitz ich da als Klassenschlechtesterund samt lauter Fünfen.

Daraufhin fragte er mich noch nach dem momentanen Themenbereich und wir begannen auf Anhieb mit der Arbeit. Mein Nachhilfelehrer gefiel mir jede Minute mehr und als er als Folge spielerisch mit mir Geographie paukte und manche themenbezogene Filme präsentierte, hatte ich wirklich das Gefühl wirklich etwas gelernt zu haben sowie mich persönlich, noch viel besser, auch für das Thema zu interessieren.